Menu
01.05.2015

Sonderausstellung «ESF 2015» im Schützenmuseum Bern

Das Schweizer Schützenmuseum in Bern ist 1885, anlässlich des 31. Eidgenössischen Schützenfestes in Bern gegründet worden. Der Zweck des Museums ist seit jeher, Schützentrophäen zu sammeln, zur Schau zu stellen und der Nachwelt zu erhalten. Mit den thematischen jährlichen Sonderausstellungen wird ein aktuelles Ereignis im Zusammenhang mit dem Schweizer Schiesswesen aufgegriffen, in Szene gesetzt und mit dem historischen Hintergrund bereichert. In diesem Jahr bietet das 57. Eidgenössische Schützenfest, das erste, das im Wallis stattfindet und zudem mit der Feier des Eintritts des Gastgeberkantons in die Eidgenossenschaft vor 200 verknüpft ist, die Basis für die am 4. Juni 2015 beginnende Sonderausstellung „Eidgenössisches Schützenfest Wallis 2015. Mit Hand & Härz!“, die bis am 27. März 2016 dauert. Dabei wird den Gästen die Geschichte der Eidgenössischen Schützenfeste seit 1824, als der Schweizerische Schützenverein, der heutige Schweizer Schiesssportverband (SSV) gegründet wurde bis 2015 aufgezeigt.

Beliebt sind zudem unsere individuellen Führungen von 7 bis 99+ Jahren (Wissens- und Laserschiesswettbewerb, Luftgewehrschiessen, etc.), mit oder ohne anschliessendem Apéro sowie unser elektronische Museumsführer in D, F, I, E (Details siehe unter www.schuetzenmuseum.ch).

Mai 2015, Schweizer Schützenmuseum Bern
 
Zurück